Flugplatz, 28.08.2012

 

Heute hat unsere große Schwester Anna Geburtstag! Alles Liebe! Sie reist gerade mit ihrem Freund Nils durch Neuseeland und arbeitet mit ihm an der Seite Kiwiquest. Ein toller Blog mit vielen Abenteuern und Tipps für Backpacker.

 

Am frühen Morgen holen wir die Pferde aus ihrem Offenstall und machen uns alle startklar für den Tag.


 

Wir machen eine Frühstückspause bei REWE und bekommen von einer Frau die gerade aus dem Supermarkt kommt Äpfel geschenkt.

Wie nett!

 

 

Hier machen wir Pause, mit Hafer für die Pferde.

Die Futtersäcke haben sich als äußerst praktisch erwiesen, wobei der eine einfach ein Leinenbeutel mit langem Tragegriff ist ;)

Wir sehen Kletterer am Strommast.


 

 

 

Und am Stadion werden wir auf ein Bier eingeladen!

In dieser schönen Gastwirtschaft im kanadischen Stil.

 

Kaum standen wir vor dem Gebäude kam auch schon ein netter Bayer heraus und lud uns ein.

Wir hörten von seinem Sohn welcher beim Bund mit Mulis in den Bergen unterwegs ist und bekamen gleich noch ein zweites Bier!

Wir reiten weiter und weiter, bis es schon spät ist. Irgendwas findet sich doch immer. Doch unsere Unterkunftssuche verläuft das erste Mal problematisch.

Wir werden zweimal weiter geschickt, einmal bei einer Schweinemast, die überhaupt nicht auf Pferde eingestellt sind und das zweite Mal bei einem Zimmermannsbetrieb. Hier dachten wir würde es sicherlich klappen, da Zimmermänner doch auch auf die Walz gehen und Reisende gewohnt sind. Doch des Besitzers Frau ist komplett mit uns überfordert, also wollen wir nicht länger stören.

Die Suche muss weitergehen.

Schon fast hoffnungslos irren wir durch die Gegend.

Von weitem ziehen dunkle Regenwolen auf.

Uns bleibt nicht anderes übrig als uns in Richtung Wald zu verziehen.

 

Doch siehe da! Wir überraschen ein Grilltreffen der Mitarbeiter eines Altenpflegeheims.

Wir schildern unsere Situation und fragen nach Hilfe. Zuersteinmal sollen etwas mit ihnen essen, dann wird weiterüberlegt.

 

Und als könnte es nicht besser sein, können wir die Pferde um die Ecke bei einem Modellflugplatz auf die Weide stellen und es uns selbst in dem daranliegendem Bauwagen gemütlich machen.

Herr Unkauf bringt uns netterweise noch Schlafsäcke und eine Kiste voller Bier, Wein und Saft.

Er wusste ja nicht was wir mögen...

Für die Pferde gibt es Müsli von seiner Tochter.

Alle kümmern sich sehr lieb um uns!

Ein Glück! Völlig fertig durch die Aufregung verkriechen wir uns in unserer Hütte und schlafen tief und fest ein.

Winnenden-Aspach ca. 15,5km
Winnenden-Aspach ca. 15,5km

zurück                                                                                                                                           weiter