Wenigumstadt und der Stammtisch, 03.09.2012

Früh am Morgen, nach einem warmen Kaffee, machen wir uns von unserer schönen Unterkunft auf in Richtung Mainhausen.

Wir reiten lange am Main entlang, machen zwischendurch Pause am/im Wasser und landen letzendlich am Stammtisch der Dorfweisesten von Wenigumstadt.

Wir ritten auf das Gelände einer Gastwirtschaft mit Biergarten. Uns wurde ohne zu fragen ein Tor geöffnet, die Stühle zurecht gerückt und schon saßen wir am Stammtisch der wohl größten Persönlichkeiten Wenigumstadts, unter anderen der dritte Bürgermeister, einer der Dorfältesten mit 85 Jahren und einem Haflingerzüchter.

Wir genossen Camembert und Feta und Bier bei interessanten und lustigen Gesprächem am Stammtisch. Wunderbar! "Endlich mal was Neues, nicht immer nur die alte Leier!" sagt der Dorfälteste am Stammtisch zu unserer Reise.

 

Später soll ein Zeitungsartikel über uns geschrieben werden. Unter Presse - Wanderreiterinnen: Station in Bachau - ist dieser zu sehen.

 

Zur Übernachtung bietet uns der Haflingerzüchter Gerhaard Baar ein Quartier.

 

 

Wir dürfen die Pferde auf eine große Weide stellen. Die Haflinger samt Fohlen kommen über Nacht in den Stall.

Selbst können wir in den Gästezimmern im Wohnhaus im Ort übernachten. 

Frau Baar ist sehr herzlich zu uns. Sie bezeichnet uns mit dem Wort goldig und fotografiert uns als Andenken, wie wir uns müde und kaputt auf ihrem Sofa ausruhen.

Noch am Abend lernen wir eine der drei Töchter kennen, dann fallen uns die Augen zu.

Wunderbar dicke, warme Decken bescheren uns eine sehr erholsame Nacht.

 

Auch wenn wir unser Ziel für heute nicht erreicht haben und der Beginn des Studiums immer näher rückt, sind wir sehr zufrieden mit unserem Tag.

 

zurück                                                                                                                                            weiter