An Marburg entlang zur Mitte der EU, 09.09.2012

 

 

 

Heute erreichen wir den Mittelpunkt der Europäischen Union!

 

 

Morgens starten wir mit Bianca in den Tag. Es gibt Frühstück, dann geht es zu den Pferden.

Bianca begleitet uns ein ganzes Stück mit ihrem Pferd durch den Ebsdorfergrund.

 

Als es schon wärmer wird und der Nebel der Sonne gewichen ist, verabschieden und bedanken wir uns bei Bianca und machen uns zu zweit weiter auf den Weg an Marburg entlang.

Wir reiten eine ganze Weile durch Felder und bekommen von einem netten Italiener den Tipp an einem Waldrand entlang zu reiten.

 

Später, bei wahnsinniger Hitze erreichen wir den Mittelpunkt der Europäischen Union Cölbe.

 

Wir entdecken in Bürgeln den Reiterhof Appel. Dort sehen wir erstmal die fleißige Hofbesitzerin Alexandra. Sie schuftet schon den ganzen Tag mit dem Schlepper an dem neuen Reithallenboden. Wir dürfen unsere Pferde auf auf einen großen Sandplatz mit natürlichem Flusslauf zur Pause stellen. Hier haben wir nette Gespräche mit Einstellern uns Hofbesitzern und hören interessante Pferd-Mensch Geschichten.

 

Da wir noch nicht zu Mittag gegessen haben, laufen wir zum Causseehaus etwas ausserhalb von Bürgeln. Hier erleben wir eine mit italienischer Leidenschaft und von Frauen laut regierte Gastwirtschaft. Sehr schön.

 

Nachdem wir zurückkommen, bekommen wir das Angebot, gern auch über Nacht zu bleiben und im Reiterstübchen zu schlafen. Wir bekommen Isomatten, Decken und Kissen und machen somit einen halben Pausetag in Bürgeln.

 

Noch am Abend sortieren wir unser Gepäck durch und stellen fest, dass wir einen weiteren Haufen nach Hause schicken wollen.

zurück                                                                                                                                          weiter